Kinobesuche seit November 11

von

OMG I’m so behind..

Krieg der Götter, Jonas, Breaking Dawn, In Time, Shark Night, M:I Phantom Protokoll, Drive, Darkest Hour

Ausgewählte Filme im November/Dezember

Dann lasst uns das mal schnell über die Bühne bringen. ;)

Krieg der Götter 6 / 10

- 3D-Vorstellung -

Wenn man nicht mehr erwartet als eine flache Story mit ein wenig brutaler Action, ist man mit Krieg der Götter ganz gut bedient. Die Optik reicht zwar nicht an Kampf der Titanen ran, dafür ist das 3D wesentlich besser. Die Kostüme spalten die Geschmäcker und auch ich muss zugeben, dass einige der Götter-Rüstungen relativ peinlich wirken. Für den kurzweiligen Spaß reicht dieser Film allemal.

Jonas 7 / 10

- Sneak Preview -

Christian Ulmen verkleidet sich als Schüler Jonas und macht eine Doku über eine ganz normale Schule in Deutschland. All die kleinen Probleme innerhalb und um die Bildungseinrichtung herum holen Erinnerungen zurück und bringen einen oft zum Schmunzeln. Leider gibt es hier und da einige Längen aber im Grunde ganz lustig. Hätte ich mir ohne die Sneak aber sicher nicht angesehen.

Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 1 6 / 10

Beim ersten Teil des Twiligh-Finales handelt es sich im Grunde um einen lang gezogenen Cliffhanger ohne großen Anspruch. Kristen Stewart ist nach der Hochzeit mit Edward zwar in einigen aufreizenden Outfits zu sehen, die meiste Zeit aber ist sie krank schwanger und ist alles andere als schön. Wollen wir hoffen, dass der vorerst letzte Teil der Saga besser wird.

In Time 8 / 10

Wie es Justin Timberlake vom Boygroup-Milchbubi zum grundsoliden Schauspieler geschafft hat, ist mir zwar immer noch ein Rätsel aber auf jeden Fall schafft er es Rollen in guten Filmen zu bekommen und diese auch sehr glaubhaft auszufüllen. In Time ist ein spannender Thriller mit guten Ideen und tollem Konzept (neue Währung ist Lebenszeit!). Diesen Film kann man sich definitiv mal angucken.

Shark Night 3D 7 / 10

- 3D-Vorstellung -

Hier geht es eigentlich nur um zwei Sachen: sterben Teenager und Titten (wahlweise Ärsche). Jop, eine Gruppe junger amerikanischer Hochschulabsolventen versucht auf einer abgelegenen Insel Urlaub zu machen, Spaß zu haben und sich näher zu kommen. Selbstverständlich hat niemand mit den zwei Vollidioten aus der Gegend gerechnet, die es irgendwie geschafft haben mehrere Dutzend kleine und große Haie in die hiesigen Gewässer zu lotsen. Natürlich haben diese Fische auch nichts anderes im Sinn als leicht bekleidete Frauen zu fressen. Und so dezimiert sich langsam aber sicher der Bestand der Protagonisten auf ein Minimum. Freunde von Piranha 3D werden auch mit Shark Night 3D voll auf ihre Kosten kommen und sich gut unterhalten fühlen.. Kerle unter euch sowieso. ;)

Shark Night 3D: Sara Paxton

Da wirds eng.. Sara Paxton wird von einem Hai angegriffen

Mission: Impossible – Phantom Protokoll 9 / 10

Wow, wer hätte gedacht, dass Tom Cruise nochmal dermaßen zurück kommt. Viele hassen diesen Typ ja wegen seinem Sientology-Hintergrund aber ich finde man kann sagen was man will – Tom Cruise ist einfach ein richtig guter Schauspieler. Aber er allein ist nicht der Grund, dass Mission Impossible 4 so ein unterhaltsamer Film ist. Es gibt einige Komik-Elemente (der Film nimmt sich teilweise sogar selbst auf die Schippe), ein hübsches Mädel und viel gute Action. Klasse Popcorn-Kino!

Drive 10 / 10

- Sneak Preview -

Wahnsinn.. Drive ist praktisch die Definition von Coolness. Selten sieht man einen Film, in dem jedes Bild so überlegt in Szene geworfen wird. Die erste Hälfte ist langsam, fast schon langweilig. Das macht aber nichts, denn dafür schlägt die zweite Hälfte umso härter zu. Drive ist ein perfekter Mix aus Miami Vice und Scarface. Es ist die Verfilmung von GTA Vice City nur ohne Humor. Ganz großes Kino, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Drive: Ryan Gosling

Coole Sau: Ryan Gosling in Drive

Darkest Hour 5 / 10

- 3D-Vorstellung -

Der Trailer versprach viel, der Film selbst war dann eher ernüchternd. Gut gefallen haben mir die Effekte, die allein können aber nicht den schlechten Spannungsbogen wett machen. Und so versinkt Darkest Hour in der Belanglosigkeit.


Das wars auch schon wieder. Demnächst werden noch mehr Filmreviews folgen.. das neue Jahr hatte schon einige Kinobesuche, die es aufzuholen gilt. Ihr dürft also gespannt sein. ;)

Die hier könnten dich auch interessieren…

1 Kommentar RSS

Nico

Danke für den guten Überblick. Mission Impossible 4 werde ich mir ansehen. Tom Cruise ist ein ausgezeichneter Filmschauspieler, und das Bild oben macht mich neugierig: Ohne Sauerstoffgerät in einem Käfig unter der Meeresoberfläche festgebunden! Da sollte man eigentlich dankbar sein, wenn ein Hai sich erbarmt. Aber bestimmt wird das schöne Mädchen ohne Schaden aus der unangenehmen Lage heraus kommen, und damit wird der Film pädagogisch wertvoll: Gib niemals auf!

Kommentieren