Oscars 2015

von

Eeeeeeeek!

Birdman gewinnt also »Bester Film«, eine Entscheidung, mit der ich ganz gut leben kann. Schade, dass es für keinen der Darsteller gereicht hat. Auch schade, dass wir in Deutschland die Hälfte der Filme noch nicht sehen durften. Immerhin haben wir jetzt wieder Filme auf dem Radar, auf die wir uns freuen können. Dazu zähle ich unter anderem: Whiplash mit einem hervorragendem J. K. Simmons, American Sniper von Clint Eastwood und mit Bradley Cooper und auch Boyhood, ein auf 12 Jahre angelegtes Biopic.

Wer Interstellar und Birdman noch nicht gesehen hat, sollte das natürlich schleunigst nachholen, man sieht sich dann im Kino! ;)

Die hier könnten dich auch interessieren…

Kommentieren